Wie Du Deinen Blog ohne Aufwand mit neuen Artikeln versorgst

Eine hervorragende Möglichkeit im Internet präsent zu sein ist  der Aufbau eines Blogs. Als Standard-Software hat sich faktisch WordPress herausgestellt. Dies liegt zum einen sicherlich daran, dass WordPress kostenlos verfügbar ist, andererseits aber auch am enormen Leistungsumfang und der super einfachen Bedienung.

Apropos Leistungsumfang: Einer der riesen Vorteile von WordPress ist natürlich, dass unzählige Plugins für nahezu jede Anforderung angeboten werden. Egal ob der Facebook „Like it“ Button oder die Twitter Funktion eingebunden werden soll, die Benutzer Statistiken ausgewertet oder die Verlinkung optimiert werden soll, zu allem gibt es super einfache und meist auch kostenlose Plugins.

Unabhängig von den vielen nützlichen Plugins bleibt aber das alte und größte Problem bestehen: Wie bekomme ich möglichst viel und am besten noch zielgerichteten Traffic auf meinen Blog?

Natürlich geht das am Besten mit themenbezogenem, guten Inhalt. Das wiederum bedeutet, dass Du entsprechende Blog-Artikel verfassen musst. Um aber nun die eigenen Blog-Artikel mit weiteren Artikeln zu unterstützen kann im begrenzten Maße auch die Nutzung von RSS-Feeds sinnvoll sein.

RSS-Feed werden von verschiedenen Anbietern zur Verfügung gestellt und können (die entsprechende Erlaubnis des Anbieters vorausgesetzt) als zusätzliche Informationsquelle in den eigenen Blog eingebaut werden. Nun wäre es natürlich extrem umständlich diese Artikel jeweils manuell in den eigenen Blog einzubauen.

Wie Du Dir gemäß meiner Einleitung vorstellen kannst, gibt es natürlich auch für diesen Zweck entsprechende Plugins. Auf meinen Blogs setze ich das Plugin FeedWordPress ein. Das Plugin ist kostenlos, bietet diverse Einstellungen und funktioniert tadellos. Daher meine klare Empfehlung: Benutze dieses Plugin wenn Du die Artikel von RSS-Feeds in Deinen Blog einbauen möchtest. Bei allen anderen Alternativen fallen entweder Kosten an, oder sie funktionieren nicht richtig bzw. zuverlässig.

Insbesondere vor dem Plugin WO-o-Matic möchte ich hier abraten, da es noch in vielen (veralteten) Internet-Artikel empfohlen wird . WP-O-Matic ist auf den ersten Blick zwar noch etwas komfortabler als FeedWordPress, funktioniert aber mit der neuen WordPress-Version nicht zuverlässig, was man aber leider im Zweifel erst relativ spät erkennt, da das Plugin hin und wieder einzelne RSS-Feed-Artikel korrekt verarbeitet aber dann wieder wochenlang keinerlei Artikel verarbeitet.

Noch ein wichtiger Hinweis:
Auf jeden Fall solltest Du diese Möglichkeit der automatischen Generierung von Inhalten nicht übertreiben und nur die tatsächlich vom jeweiligen Webmaster freiggegeben RSS-Feeds in Deinen Blog einbinden!

 

 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*