Welche Plugins Du für Deinen WordPress-Blog unbedingt brauchst

Du hast Dich entschieden, für den Aufbau Deiner Internet-Seite WordPress zu benutzen? Gratulation! Mit dieser Entscheidung sparst Du Dir unglaublich viel Einarbeitungs- und Wartungszeit und hast ein absolut flexibles Tool ausgewählt, mit dem Du sowohl einen klassichen Blog als auch statische Internet-Seiten mit wenig Einarbeitungsaufwand und viel Komfort gestalten kannst.

Sobald Du das grobe Gerüst Deiner Seite aufgebaut hast, wirst Du sicherlich viele Ideen haben , wie Du Deine Seite weiter optimieren kannst. Und genau hier kommen die unzähligen Plugins für WordPress ins Spiel. Eine kleine  Auswahl kostenloser Plugins, die Du am Anfang sinnvoll einsetzen kannst möchte ich Dir hier an die Hand geben:

Antispam Bee:

Verhindert, dass Dein Blog „zugespamt“ wird indem verdächtige Kommentare geblockt werden. Sehr zuverlässig, kein Einarbeitungsaufwand. Unbedingt installieren!

 

StatPress:

Dieses Plugin verrät Dir wie viele Besucher Du auf Deinem Blog hattest, woher diese kamen, wieviele Seiten aufgerufen wurden und vieles mehr.

 

SexyBookmarks:

Nicht durch den Namen irritieren lassen. Das Plugin blendet unter jedem Blog-Post eine Liste mit beliebig einstellbaren Symbolen für Twitter, Facebook, Google+ und viele weitere SocialMedia-Dienste ein. Der Leser Deiner Posts kann so ganz bequem Deine Posts weiterempfehlen.

 

WP VideoTube:

Videos sind eines der interessantes Mittel für Deinen Blog, da sich jeder diese kleinen Clips gern anschaut. Mit diesem Plugin kannst Du automatisch (!) Videos von YouTube auf Deinem Blog einbinden, die zum Thema Deines Blogs passen. Unbedingt installieren.

 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

1 Kommentar zu Welche Plugins Du für Deinen WordPress-Blog unbedingt brauchst

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*