Wie Du ganz einfach die besten englischen WordPress Themes ins Deutsche übersetzt

http://www.stephanscholze-imarketing.com

WordPress ist das Tool ist mit dem jegliche Art von Blogs oder auch Verkaufsseiten ganz einfach erstellt werden können. Mit WordPress kann man einfach mehr Zeit in die Inhalte investieren und hat weniger Aufwand mit der Technik, daher ist Worpress ganz einfach das Mittel der Wahl. Es macht einfach keinen Sinn immens viel Aufwand in den Aufbau einer eigenen Seite zu stecken, wenn es andererseits so einfache Content Management Systeme wie WordPress zur Verfügung stehen.

Natürlich gibt es auch verschiedene Baukästen von den bekannten Hosting-Anbietern, die den Aufbau einer Seite deutlich vereinfachen. Genau in dieser Vereinfachung steckt jedoch auch das Problem. Mit Homepagebaukästen können Seiten leider nur in begrenzen Maße den eigenen Vorstellung angepasst werden. Also sind wir wieder bei WordPress angelangt.

Eine hervorragende Möglichkeit, das komplette Layout einer mit WordPress erstellten Webpräsenz anzupassen ist die Verwendung von sogenannten „Themes“. In einem Theme ist das komplette Layout enthalten. Farben, die Seitenaufteilung und diverse Widget werden in einem Theme zusammengefasst. Und das Beste an den Themes ist, dass es auch noch nahezu unendlich viele kostenlose Angebote für alle Bereiche gibt. Selbstverständlich werden auch kostenpflichtige Themes für jedes Themengebiet wie z. B. Nachrichten-Blogs, Foto-Blogs oder Hobby-Blogs angeboten.

Für die meisten Zwecke wird jedoch eines der vielen kostenlosen Themes ausreichend sein. Viele der besonders attraktiven Themes sind jedoch nur in englischsprachig vorhanden. Für die eigentliche Nutzung des Themes beim Aufbau der Seite ist das grundsätzlich kein Hindernis. Leider werden aber verschiedene Standradtexte dann auch nur auf Englisch angezeigt. Wird z. B. ein Artikel gepostet der etwas länger ist, wird in der Regel nur der erste Teil des Artikels angezeigt. Mit einem Klick auf einen „weiter“ Button wird dann der komplette Artikel aufgerufen. Bei der Verwendung eines englischsprachigen Themes sind diese Buttons dann jedoch in der Regel mit dem Text „more“  oder „read more“ vorbelegt. Für einen Blog, auf dem in Deutsch gepostet wird ist das natürlich ein gewisser Stilbruch und der Leser wird verwirrt. Im Extremfall verlässt der Leser dann sogar die Seite.

Aber WordPress wäre nicht WordPress wenn es keine Lösung dafür gäbe. Und tatsächlich: Mit dem  Plugin namens „loco-translate“ kann genau dieses Problem gelöst werden kann. Du findests das Plugin wie gewohnt über den „Plugins – installieren“-Dialog Deiner WordPress Installation. Einfach dort im Suchfeld „loco translate“ eingeben. Hier der passende Screenshot, damit Du dieses super Plugin auch gleich erkennst:

http://www.stephanscholze-imarketing.com

 

 

 

Nach der Installation des Plugins und der Auswahl des zu prüfenden Themes werden alle im Theme verwendeten Texte aufgelistet. Die relevanten Textteile können dann ganz einfach durch ein passendes deutsches Wort ersetzt werden. Die Übersetzung wird automatisch an das Theme zurück gegeben und schon werden die übersetzten Texte auf der Website in Deutsch angezeigt.

Wie sind Eure Erfahrungen mit loco-translate? Habt Ihr vielleicht eine noch bessere Möglichkeit gefunden, englischsprachige Themes zu übersetzen? Ich freue mich über jedes Feedback!

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*